top of page

Russland - Testphase zur Kennzeichung elektronischer Geräte

Sergej Suchanow


Ein vom Ministerium für Industrie und Handel ausgearbeitete Entwurf einer Regierungsverordnung zur Einführung der Kennzeichnung elektronischer Geräte sieht vor, dass vom 1.03.2021 bis zum 31.01.2023 Hersteller und Importeure von Waren aus 26 Kategorien freiwillig an einem Testregime zur Markierung teilnehmen können.

Es handelt sich dabei z.B. um Notebooks, Smartphones, Tablets, E-Reader, Camcorder, Leiterplatten und andere Elektroartikel. Die Liste wird noch im Detail ausgearbeitet.


Die Hauptaufgabe jeder Kennzeichnung besteht darin, dem Import gefälschter Produkte entgegenzuwirken und darauf hinzuarbeiten, den Umsatz mit illegalen Produkten zu verringern.

Bereits heute werden dazu in Russland Tabakwaren, Medikamente und Schuhe gekennzeichnet. Analog zu diesen Branchen ist ein Experiment mit Elektronik geplant.


Erste Diskussionen dazu gab es im August 2021 und die Industrie hat dazu angenommen, dass nur ausländische Produkte oder Geräte gekennzeichnet werden sollten, die einen bestimmten Wert überschreiten. Diese Einschränkung scheint nun nicht mehr gegeben.

Die Hersteller haben außerdem bereits Zweifel an der im Dokument festgelegten Recyclinggebühr geäußert. Branchenexperten gehen davon aus, dass sich diese zusätzliche finanzielle Belastung für den Hersteller letztlich in steigenden Preisen und damit auch in den Portemonnaies der Endkunden niederschlagen wird.

Befürworter der Einführung der Abgabe glauben, dass sie ein Mittel zur Stimulierung der Nachfrage nach russischen Produkten sein kann, wie es beispielsweise in der Automobilindustrie geschehen ist. Die Gebühr für alle Fahrzeuge ist gleich, aber der Staat kompensiert sie über Industriesubventionen für einheimische Hersteller.


Ausländische Hersteller stehen der Initiative insgesamt skeptisch gegenüber. Sowohl die Kennzeichnung von Unterhaltungselektronik als auch die Entsorgungsgebühr sind ihrer Meinung nach überzogene Maßnahmen.

Erstens sind Elektronik und Haushaltsgeräte bereits eines der legalsten Segmente. Hier gibt es fast keine Fälschungen, da die meisten Produkte über eine Seriennummer, Smartphones und Tablets daneben auch noch über eine IMEI verfügen.


34 просмотра
bottom of page