Russische Föderation - EGRUL: Vorratsgesellschaften


Zum 31. März 2015 wurden die Artikel 173.1 und 173.2 des Strafgesetzbuches geändert. Jetzt gelten diejenigen juristischen Personen als gesetzwidrig gegründet/reorganisiert, die u.a. Unterlagen mit Angaben zu einer „vorgeschobenen Person“ bei der Steuerbehörde einreichen. Unter einer „vorgeschobenen Person“ wird dabei eine Person verstanden, die u.a. ohne ihre Kenntnis ins EGRUL eingetragen wurde bzw. nicht das Ziel hatte, die Gesellschaft zu leiten. Demzufolge könnte jetzt die Gründung einer „Vorratsgesellschaft“ mit dem Ziel des Weiterverkaufes strafbar sein, ohne dass der Gründer die Absicht zur Vornahme von gesetzwidrigen Handlungen hatte.


#Russia #Legal

32 Ansichten