Kasachstan - Die EU braucht Kasachstan


Europas Zukunft liegt im fernen Osten, im größten Binnenland der Erde, Kasachstan. Der große Zukunftsschlager Kasachstans ist die Expo 2017, die im Juni ihre Tore öffnet. Kasachstan ist das Land mit den weltweit größten Erdöl- und Gasreserven.

Präsident Nasarbajew, langjähriger und bis 2020 gewählter Präsident, sorgt vor allem flür die Unabhängigkeit des Landes.

Kein leichtes Unterfangen, umgeben von den Nachbarn Russland und China, die ständig auf Ausweitung ihrer Gebiete drängen. Deshalb greift er mehr und mehr in das Weltgeschehen ein und bringt Ost und West zusammen. Westliche Diplomaten in Astana sehen in ihm "einen Garanten für die Sicherheit der gesamten Region und des Ausgleichs mit Europa".

Er hat vermittelt, dass es überhaupt ein "Minsker Abkommen" für die Ukraine gibt, das die Hoffnung auf eine friedliche Lösung zulässt. Zuletzt hat er zwischen der Türkei und Russland nach dem Abschuss eines russischen Flugzeugs durch die Türkei beide Seiten mäßigend zusammengebracht. Von ihm kommt die Initiative zur Vernichtung der Atomwaffen.

Auch der Repräsentant der deutschen Wirtschaft in Kasachstan, Rechtsanwalt Nikolai Knorr, "sieht den Grund für den wirtschaftlichen Aufschwung Kasachstans und die innere Stabilität des Landes durch das Vertrauen, das der Präsident in der Bevölkerung bis jetzt genießt". Zum Artikel


#Kasachstan #Invest

28 Ansichten