Russland - Erleichterungen bei Abfindungen

Zurab Tsereteli

zurab.tsereteli@rsp-i.com

Neue Regeln für die Abfindung von Mitarbeitern im Rahmen der Liquidation eines Unternehmens


Das Arbeitsgesetzbuch wurde in den Art. 178 und 318 angepasst, um Mitarbeiter im Zusammenhang mit der Liquidation eines Unternehmens stärker zu schützen.

Der Arbeitsgeber hat zukünftig ein Wahlrecht und kann statt der Auszahlung des durchschnittlichen Monatsgehalts für die Dauer der Beschäftigung bis zur endgültigen Entlassung, dem Arbeitnehmer eine einmalige Abfindung in Höhe von mindestens dem Doppelten des durchschnittlichen Monatsgehaltes zu zahlen. Ist der Arbeitnehmer bei einem Unternehmen im Hohen Norden oder an vergleichbaren Orten angestellt, gebührt ihm eine Mindestabfindung in Höhe des Fünffachen seines durchschnittlichen Monatsgehaltes.


Die gesetzlichen Änderungen verbieten es dem Arbeitgeber, das Unternehmen zu liquidieren, solange entsprechenden Abfindungen nicht an die Mitarbeiter ausgezahlt worden sind. Durch das Wahlrecht hat der Arbeitgeber die Möglichkeit, den Prozess der Liquidation zu beschleunigen und sofort eine Abfindung anzubieten. Das Gesetz tritt am 13. August 2020 in Kraft.

Die Änderungen des Gesetzes über die staatliche Registrierung von juristischen Personen und Einzelunternehmern bestimmen nun, dass der Liquidator, die Liquidationskommission oder der Eigentümer in einem Antrag auf Registrierung der Liquidation einer juristischen Person bestätigt, dass alle arbeitsrechtlichen Zahlungen an entlassene Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der Liquidation des Unternehmens geleistet worden sind.


Die gesetzlichen Regelungen sind hier und hier einsehbar.



#Russia #Legal

6 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Russland - Bescheinigungen und Lizenzen verlängert

Zurab Tsereteli zurab.tsereteli@rsp-i.com rf(201027)d003 Bescheinigungen und Lizenzen werden verlängert Die russische Regierung hat die Gültigkeitsdauer bestimmter Genehmigungsdokumente verlängert und