Russland - Steuermanöver in der IT-Branche

Patrick Pohlit

patrick.pohlit@rsp-i.com


Die russische Regierung bereitet derzeit ein zweites Maßnahmenpaket zur Unterstützung der russischen IT-Industrie vor. Neben der Einführung eines Investitionssteuerabzugs für in Russland produzierte Software und Ausrüstung konkretisiert sich die Einführung einer "Digitalsteuer" für ausländische IT-Firmen.


Der Investitionssteuerabzug soll einen direkten Abzug von der Gewinnsteuer für Unternehmen gewähren, die in Russland produzierte Software oder Ausrüstung anschaffen. Geplant ist auch die Einführung einer "Digitalsteuer" für ausländische IT-Firmen, die die Daten von russischen Personen für ihre Werbekampagnen nutzen.


Die russische Regierung hielt ein Treffen mit Vertretern der IT-Industrie ab, bei dem mehr als 60 Maßnahmen zur zusätzlichen Unterstützung der Branche angeboten wurden. Bereits am 1. Januar 2021 trat das erste Maßnahmenpaket zur Unterstützung der IT-Branche in Kraft.


Auf der Website der russischen Regierung heißt es, dass der ausgearbeitete Plan dem Vorsitzenden der russischen Regierung zur Unterzeichnung vorgelegt wird und nach der Genehmigung zusätzlicher Unterstützungsmaßnahmen eine detailliertere Ausarbeitung der einzelnen Maßnahmen zur Unterstützung der IT-Industrie begonnen wird.


#Russia #Tax

23 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen